Behandlungskosten

Alle Patienten erhalten von mir eine private Rechnung. Die Abrechnung erfolgt auf der Grundlage des LVKH (Leistungsverzeichnis für Klassische Homöopathie).

 

Die Kosten für die homöopathische Behandlung werden von der Beihilfe und den meisten privaten Krankenkassen erstattet. Informieren Sie sich jedoch unbedingt bitte vor der Behandlung bei Ihrer privaten Krankenkasse, in welchem Umfang die Erstattung geleistet wird. Zur Abdeckung aller Behandlungskosten ist eine Erstattung bis zum maximalen GebüH (Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker) oder bis zum analogen Schwellenwert der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) erforderlich.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten leider nicht. Die Kosten für eine Behandlungsstunde in meiner Praxis betragen 60 Euro und müssen selbst übernommen werden. In der folgenden Tabelle habe ich daher die ungefähren Kosten zusammengestellt, die auf Sie zukommen werden. Verglichen mit anderen wesentlich aufwendigeren Therapiemaßnahmen (z.B. tägliches Cremen bei Neurodermitis) ist die Klassische Homöopathie jedoch keineswegs teuer.

 

Sehr empfehlenswert ist auch die Möglichkeit vor Behandlungsbeginn eine private Zusatzversicherung abzuschließen. Für Kinder gibt es bereits Tarife ab ca. 6 Euro pro Monat, sofern noch keine chronische Grunderkrankung besteht.

 

In der Regel ist mit folgenden Behandlungskosten zu rechnen:

  • Erstanamnese einschließlich Fallanalyse und 1. Arzneiwahl (Dauer ca. 1,5 - 3 Stunden):    100 - 140 Euro
  • Beratung und Verlaufskontrolle einer homöopathischen Behandlung, auch per Telefon: ca. 10 - 30 Euro
  • umfassende Folgeanamnese: ca. 30 - 60 Euro
  • Homöopathische Anamnese im akuten Krankheitsfall: ca. 30 - 60 Euro
  • Impfberatung und homöopathische Impfbegleitung: ca. 10 - 30 Euro